Auf eigene Faust

Sollten Sie planen, den Camí de Cavalls individuell zu erwandern, sollten Sie ein paar Punkte bei Ihren Vorbereitungen berücksichtigen:

Information und Karten:
Der vom regionalen Fremdenverkehrsverband herausgegebene Führer zum Camí de Cavalls ist in 2. Auflage in kastilischer und katalanischer Sprache erschienen. Die korrigierten deutschen und englischen Neuauflagen sind in Vorbereitung und werden dann in den Touristischen Informationsbüros der Insel erhältlich sein.
Der spanische Verlag Editorial Alpina hat im Februar 2011 eine Karte mit Infos veröffentlicht.

Als Grundlage für individuelle Planungen bietet sich das technische Archiv der Inselregierung (Consell Insular de Menorca) an, in der alle mittlerweile 15 Etappen auf Detailkarten zu finden sind.
Wenn auch nur auf katalanisch, so bieten die Abschnitte “5.3 Trams” sowie “5.4 Itineraris” gute Karteninfos.

Übernachten:
Campieren an den Stränden ist nicht gestattet und wird zunehmend mit Geldstrafen geahndet.
Es gibt nur wenige Übernachtungsmöglichkeiten (Hotels, Pensionen, etc.), die direkt an der Strecke des CdC liegen. Die meisten Feriensiedlungen an der Küste haben nur im Zeitraum von Mai bis Oktober geöffnet. Ganzjährige Quartiere bieten gewachsene Ortschaften wie Mahón, Ciutadella, Es Mercadal, Ferreries.

Transport:
Diverse Start- oder Zielpunkte der einzelnen Etappen sind nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Linienbussen zu erreichen. Planen Sie entsprechend die Anfahrt mit dem Taxi oder einem Mietwagen, wobei Sie dann wieder zum Ausgangspunkt zurücklaufen müssen.

Entsprechend bietet Ihnen unser Angebot geführter Wanderungen die Möglichkeit, auf bequemste Weise direkt von Ihrem Feriendomizil aus die attraktivsten Etappen des Camí zu erleben.

zurück zu unserem Programm

  • Rutas Menorca Facebook

Featured Video